Datenakquise, die zweite!

 

Datenakquise

Suchergebnisse, via infogr.am

So, die erste Zeitung, nämlich die Washington Post, habe ich über die ersten 15 Jahre hinweg nach drei Schlagworten durchsucht. Auf LexisNexis habe ich die drei Suchbegriffe “body(homosex!), “body(HIV)” und “body(allesgross(plural(“AIDS”)))” gesucht. Da ich ja eine Korpusanalyse mache, musste ich bei allen Begriffen den Operator body davor setzen, um nicht Artikel zu finden, die (teilweise auch fälschlich) mit den Schlagwörtern AIDS & HIV versehen waren. Mittels dem Trunkierungszeichen ! habe ich mit homosex! alle Begriffe wie homosexuality, homosexuals, homosexual insgesamt gefunden; bei AIDS musste ich noch mehr Operatoren davor setzen, um Formen des Verbs to aid bzw das Nomen aid auszuschließen.

Auf der obigen Grafik habe ich die Treffer der drei Schlagworte im Verhältnis zueinander und den AIDS-Fällen und -Toten in den USA zwischen Beginn der Epidemie (1981) und dem Höhepunkt (1993-5) geplottet. Das Wort “AIDS” ist klar das häufigste – 1992 finden sich 1500 Artikel in der Washington Post, welche das Wort aufweisen. Den Peak des Begriffs homosex! finden wir 1993 mit etwa 900 Treffern, aber zu diesem Zeitpunkt herrschte eine Debatte um “Don’t ask don’t tell“, also der Rolle von Homosexuellen im US-amerikanischen Militär. Zwar verlaufen die Trends der Kurven von homosex! und AIDS ab ca. 1986 einigermaßen analog, aber ich glaube nach einem kursorischen Lesen einiger Quellen, dass sich um 1990 die gedankliche Verbindung von Homosexualität und AIDS einigermaßen löst.

Ich werde demnächst noch die New York Times über den gesamten Zeitraum und einige kleinere Zeitungen über Teile des Zeitraums auswerten. Für die erste Analyse im Rahmen meines Studienprojekts – quasi dem test run – werde ich die drei Begriffe aus der Washington Post nehmen. Wahrscheinlich werden mir dann auch weitere Begriffe auffallen, die ich dem Korpus hinzufügen kann. Zudem werde ich in den nächsten Tagen mal genauer in die Methodik hinein schauen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.